Logo

Winterschwimmen: Nasskalter Badespaß im Neckar

DLRG-Ortsgruppe Ludwigsburg/Remseck erwartet am 12. Januar rund 120 Teilnehmer – 30 bis 40 Helfer im Einsatz – Das schönste Kostüm wird prämiert

Beim Winterschwimmen im Neckar trotzen die Teilnehmer der Kälte. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Beim Winterschwimmen im Neckar trotzen die Teilnehmer der Kälte. Foto: Holm Wolschendorf

Remseck. Schwimmen im Neckar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt: Richtige Warmduscher werden nicht dafür zu begei- stern sein, wenn die Ortsgruppe Remseck/Ludwigsburg der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) am Sonntag, 12. Januar, um 11 Uhr am Neckarstrand in Remseck zu ihrem mittlerweile 59...Winterschwimmen einlädt. Doch wer sich für die Teilnahme an der Veranstaltung anmeldet, weiß laut stellvertretendem Vorsitzenden Jürgen Fischer, worauf er sich einlässt: „Bei den Teilnehmern handelt es sich vor allem um DLRGler, Taucher und Mitglieder von Schwimmvereinen.“ Außerdem sei es nicht gestattet, sich in Badehose oder Bikini in den Fluss zu stürzen. Wer die 3,8 Kilometer lange Strecke bis zum Wasserrettungszentrum im Gewerbegebiet Schießtal in Remseck zurücklegen möchte, muss Neoprenanzug, Handschuhe, Kopfbedeckung und Füßlinge oder Flossen tragen. Doch auch derart geschützt sollte man schon einigermaßen hartgesotten sein, wenn man sich im Winter in den Neckar begibt. Schließlich ist das Wasser dort – zumindest bei Aldingen – derzeit nicht wärmer als fünf bis sechs Grad.

Laut Fischer liegen der DLRG Ludwigsburg/Remseck momentan 50 Anmeldungen vor. Am Ende werden es mehr als doppelt so viele Teilnehmer sein, vermutet der stellvertretende Vorsitzende. „Die meisten melden sich nach Neujahr an, wenn sie wissen, wie das Wetter wird.“ Er rechne mit etwa 120 Schwimmern. Das entspreche dem Durchschnittswert der vergangenen Jahre.

Von 14 bis über 70 Jahren reicht die Altersspanne der Hartgesottenen. Einige davon gehen es recht sportlich an und legen die Strecke in 30 bis 35 Minuten zurück. Andere dagegen haben ein Schwimmbrett oder eine Schwimmnudel dabei und lassen sich gemütlich flussabwärts mit der Strömung treiben. Sie haben das Ziel dann nach einer bis anderthalb Stunden erreicht.

Freilich steht bei der Veranstaltung der Spaß im Vordergrund. Deshalb wird auch keine Zeit gemessen. Vielmehr kommen viele Neckarschwimmer verkleidet und gehen als Pinguin, Schneemann oder rosa Schweinchen ins kühle Nass. Das originellste Kostüm wird prämiert.

Damit alles reibungslos abläuft und für die Sicherheit der Teilnehmer gesorgt ist, sind nach Schätzung von Jürgen Fischer etwa 30 bis 40 Helfer von verschiedenen DLRG-Ortsgruppen und der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Zehn Boote begleiten die Schwimmer, so dass schnell Hilfe da ist, wenn jemand aus dem Wasser gezogen werden muss. Doch Jürgen Fischer kann sich nicht daran erinnern, dass das in den vergangenen zehn bis 20 Jahren mal der Fall war. Zur Sicherheit sind auch noch ein bis zwei Ärzte dabei. Beim Wasserrettungszentrum werden für die Schwimmer, aber auch für die Zuschauer, Würste und in der Halle Maultaschen angeboten.

Internet: Mehr unter www.ludwigsburg-remseck.dlrg.de.

Autor: