Jugendmusikschule
Ludwigsburg | 04. Oktober 2017

„Singen ist wie Schokolade“

„In ganz Deutschland redet man immer mehr vom Singen. Das ist eine Bewegung, die im Aufwind ist“, sagt Christiane Schützer, Leiterin der Ludwigsburger Jugendmusikschule (JMS). Nicht allein deshalb wird dort seit September Gesangsunterricht angeboten. Der Zuspruch ist groß.

Freuen sich auf ihre neue Aufgabe als Gesangslehrerinnen an der Jugendmusikschule: Leonie Zehle (links) und Susanne Maria Vogelmann. Beide haben Gesang studiert und sind als Konzertsängerinnen aktiv. Foto: Benjamin Stollenberg
Freuen sich auf ihre neue Aufgabe als Gesangslehrerinnen an der Jugendmusikschule: Leonie Zehle (links) und Susanne Maria Vogelmann. Beide haben Gesang studiert und sind als Konzertsängerinnen aktiv. Foto: Benjamin Stollenberg

Vor drei Jahren kam Schützer an die Jugendmusikschule. „Es war von Anfang an der Wunsch, dass wir einen Gesangsbereich aufbauen“, erinnert sie sich. Jetzt ist es soweit: Die beiden Gesangslehrerinnen Leonie Zehle und Susanne Maria Vogelmann haben ihre Arbeit aufgenommen.

Elisa (14) steht auf einer kleinen Bühne im Veranstaltungsraum der Karlskaserne, in der die Jugendmusikschule beheimatet ist. Klar und mit selbstbewusster Stimme singt sie ein barockes Stück, begleitet wird sie am Flügel. Noch sind die Plätze für die Zuhörer fast leer. Ihre Lehrerin, Leonie Zehle, gibt letzte Tipps und spricht ehrliches Lob aus. Etwas später wird Elisa Kindern und Jugendlichen, die sich für den Gesangsunterricht interessieren, sowie deren Eltern vorsingen. Sie selbst singt schon seit fünf Jahren in der Mädchenkantorei Stuttgart. „Wenn man singt, vergisst man alles um sich herum. Das macht so viel Freude.“ Singen, sagt sie, sei wie Schokolade. „Das macht einfach glücklich.“

Dieser Überzeugung ist auch Christiane Schützer. Sie hat selbst Gesang studiert, und man merkt ihr die Begeisterung an, mit der sie diesen neuen Bereich in der Jugendmusikschule aufgebaut hat. Dabei habe man es ihr sehr leicht gemacht. „Der Stadtverband der Gesangs- und Musikvereine ist gleich auf uns zugekommen, und es sind eine Reihe von Initiativen entstanden, an denen wir uns gerne beteiligen.“ Damit meint sie zum Beispiel die Singpatenausbildung mit der Stiftung „Singen mit Kindern“, die „Singende Grundschule“, ein Projet, das von Rotary unterstützt wird, den Aufbau eines eigenen Kinder- und Jugendchores mit einem großen Netzwerk zu anderen Kinderchören, Schulen und Kindergärten sowie „StageTime“, die Musicalausbildung in Kooperation mit der Kunstschule Labyrinth. Zudem wurde eine Bildungspartnerschaft mit dem Schwäbischen Chorverband eingegangen, im Rahmen dessen beispielsweise im vergangenen Jahr der „Tag der Kinderstimme“ veranstaltet wurde.

Nun folgt all diesen Initiativen die individuelle Gesangsausbildung. „Wir wollen Talente und Begabungen von Kindern fördern“, sagt Schützer. Dabei verstehe sich die Jugendmusikschule keineswegs als „Vorstufe zur Hochschule“. Vielmehr gehe es darum, Kinder und Jugendliche in ihren ganz individuellen Möglichkeiten zu unterstützen und anzuleiten. „Da geht es auch um Persönlichkeitsbildung“, sagt Leonie Zehle, darum, mit dem ganzen Körper auf der Bühne präsent zu sein. „Jugendliche möchten das lernen. Die haben da einen großen Anspruch an sich selbst.“

Mit Gesangsunterricht, da sind sich die Lehrerinnen einig, könne man schon mit sieben, acht Jahren beginnen. „Es gibt viele, die gut singen können. Aber man muss Acht geben, dass man die Stimme nicht in Selbstverliebtheit kaputt macht.“ Es sei wie ein Handwerk, das man schon in jungen Jahren lernen könne.

Gesangslehrerin Vogelmann freut sich auf „Gänsehautmomente, wenn die Schüler etwas in sich entdecken, was sie ausbauen wollen und für das es sich lohnt, das Handy wegzulegen.“ Das sind wohl diese Glücksmomente, die Elisa so beschreibt: „Wenn man merkt, wie die eigene Stimme besser wird.“

Fabian (9) wartet im Flur der Karlskaserne auf das Vorsingen von Elisa und den anderen Gesangsschülern. Er selbst singt im Schulchor und spielt Klavier. „Schon im Kindergarten haben sie zu uns gesagt, dass er eine Ausbildung braucht“, sagt seine Mutter. Vielleicht gehört er ja bald zu den neuen Gesangsschülern der Jugendmusikschule.

Info: Wer sich für Gesangsunterricht an der Jugendmusikschule interessiert, kann sich unter Telefon (0 71 41) 97 13 70 informieren. Der Unterricht für Inhaber einer Ludwigsburg-Card ist ermäßigt. Kinder, die nicht in Ludwigsburg wohnen, zahlen einen Auswärtigen-Zuschlag.

Julia Essich-Föll
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige