Fußball
Ludwigsburg | 18. Juli 2017

Hakan Kutlu klopft wieder an die Tür des SGV Freiberg

Noch ist es nicht offiziell, aber die Anzeichen verdichten sich immer mehr. Hakan Kutlu steht vor einer Rückkehr zum Fußball-Oberligisten SGV Freiberg.

Verließ Freiberg 2015 als überragender Akteur: Hakan Kutlu. Foto: Baumann
Verließ Freiberg 2015 als überragender Akteur: Hakan Kutlu. Foto: Baumann

Es sind nur noch wenige Kleinigkeiten zu klären. Der Offensivspieler spielte in den letzten beiden Jahren als Profi für den türkischen Drittligisten Fethiyespor und erzielte in den 50 Partien sieben Treffer. Davor kickte der 23-jährige Freistoßspezialist für fünf Spielzeiten am Wasen. In den 110 Oberliga-Partien gelangen dem in Heilbronn geborenen Kutlu 40 Tore und weitere 19 bereitete er vor.

In der Saison 2014/2015 war er der überragende Akteur der Freiberger und hatte mit seinen 20 Treffern bei 33 Einsätzen maßgeblichen Anteil am dritten Platz. In der Torschützenliste der Oberliga belegte er den dritten Rang.

Fix ist dagegen der Wechsel von Petrik Kraijnovic vom SV Eichede aus der Regionalliga Nord. Der 23-jährige Defensivspieler erhält in Freiberg einen Einjahresvertrag. Den Kontakt zu Krajinovic, der bei der Firma Porsche in Bietigheim-Bissingen ein Praktikum absolvieren wird, kam auf Empfehlung seines ehemaligen Trainers Oliver Zapel zustande, der zuletzt den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach coachte.

In der Vorbereitung bleibt der SGV unterdessen weiter gut in Fahrt. Dem letztjährigen Ligakonkurrenten, dem Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen, ließ der Aufsteiger beim überlegenen 5:0 (4:0)-Erfolg nicht den Hauch einer Chance.

„Das war ein richtig ordentlicher Auftritt von uns. Wir haben noch etliche Chancen vergeben. Ich bin diesmal zufrieden, dass sich kein weiterer Spieler verletzt hat“, sagte Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Im ersten Durchgang dominierte der SGV und schoss durch Niklas Pollex (9.), Marcel Sökler (17./41.) per Doppelpack und Spetim Muzliukaj (24.) eine 4:0-Führung heraus. Durch die vielen Auswechselungen nach der Pause verlor der SGV ein wenig seine spielerische Linie. Probespieler Mert Öztürk traf Mitte der zweiten Hälfte zum 5:0-Endstand (70.).

Beim 1:1-Unentschieden im Verbandsduell erzielte der VfB Neckarrems gegen den badischen Vertreter VfB Eppingen beide Tore. Die Remser Führung durch Lars Ruckh (11.) egalisierte Routinier Sven Franzen (61.) mit einem Eigentor.

Landesligist FV Löchgau unterlag dem Landesligisten SV Böblingen durch zwei Gegentreffer nach Freistößen mit 0:2. „Für den ersten Test war es in Ordnung, wir hätten uns sicherlich beim Torabschluss besser anstellen können“, meinte FVL-Coach Thomas Herbst.

Dagegen siegte der Ligarivale TV Pflugfelden bei der Premiere von Coach Markus Fendyk beim Stadtrivalen TSV Grünbühl aus der Bezirksliga mit 4:1. Überraschende Niederlagen mussten die Landesligisten SV Salamander Kornwestheim (5:7 beim SV Perouse) und der TSV Heimerdingen (2:3 beim TSV Schwieberdingen) hinnehmen.

Die nächsten Vorbereitungsspiele: SV Breuningsweiler – SGV Freiberg, TV Pflugfelden – VfB Neckarrems (beide Dienstag, 19 Uhr), FC Marbach – VfB Neckarrems (Mittwoch, 19.30 Uhr), TSV Benningen – FSV 08 Bissingen (Donnerstag, 19 Uhr).

von ansgar gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball