Handball
ludwigsburg | 13. November 2017

Mayerhoffers Risiko mit Punkt belohnt

SG-Handballern gelingt nach 8:15-Rückstand noch ein 26:26-Remis gegen die DJK Rimpar

Mit Wille und Leidenschaft: Der Bietigheimer Panagiotis Erifopoulos behauptet sich gegen Rimpars Abwehr.Foto: Baumann
Mit Wille und Leidenschaft: Der Bietigheimer Panagiotis Erifopoulos behauptet sich gegen Rimpars Abwehr.Foto: Baumann

Handball-Zweitbundesligist SG BBM Bietigheim bleibt zu Hause weiter ungeschlagen. Nach dem Halbzeitrückstand von 8:15 gelang der SG gestern in der Ludwigsburger MHP-Arena gegen DJK Rimpar mit großem Kampfgeist noch ein 26:26-Remis.

Was für ein verrücktes Handballspiel. Der Kollege auf der Pressetribüne titelte nach der ersten Hälfte vorschnell „SG-Erfolgsserie reißt in Ludwigsburg“.

Nichts sprach mehr für die Bietigheimer, die im ersten Abschnitt an Rimpars Torhüter Max Brustmann scheiterten. Der wurfstärkste Angriff der 2. Liga war im ersten Abschnitt nur ein laues Lüftchen. Die SG-Angreifer scheiterten in Serie an ihren eigenen Nerven oder am Teufelskerls im Kasten der Unterfranken.

„Wir waren in der ersten Hälfte gedanklich nicht auf dem Platz,“ monierte SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer. Während Brustmann mit einer Quote von fast 47 Prozent fast jeden zweiten Ball abwehrte, wurde Domenico Ebner nach 12 Minuten von Jürgen Müller abgelöst.

Müller wurde insbesondere in der zweiten Hälfte seinem Spitznamen („die Krake“) gerecht. Aber auch der SG-Torhüter konnte nicht verhindern, dass Bietigheim beim Seitenwechsel schier uneinholbar mit 8:15-im Rückstand lag.

Nach der Pause ging SG-Coach Mayerhoffer volles Risiko. Der Trainerfuchs setzte wie in der vergangenen Saison auf eine offensive Abwehrformation. Mit Erfolg. Beim 14:16 durch Kreisläufer Panagiotis Erifopoulos war die von den 2258 Zuschauern angetriebenen Bietigheimer wieder auf Tuchfühlung.

Bietigheim riecht Lunte

Rimpar lag nach 43 Minuten erneut vier Tore in Front (17:21) doch Bietigheim hatte jetzt Lunte gerochen. Nach 52 Minuten traf Patrick Rentschler aus spitzen Winkel zum 22:23. Als Torhüter Müller mit artistischer Einlage zwei einhundertprozentige Würfe entschärfte, gelang in derselben Minute Paco Barthe der Ausgleich zum 24:24 (55.). Die Halle tobte endgültig, als Gerdas Babarskas die SG erstmals in Führung schoss (26:25). Benjamin Herth erzielte für Rimpar den verdienten 26:26-Ausgleich.

Mayerhoffer: „Um so ein Spiel noch umzubiegen brauchst du Spieler mit Charakter. Den hat meine Mannschaft, die mit unbändigem Willen, Einsatz und Emotionen das Spiel noch gedreht hat.“

SG BBM Bietigheim: Ebner, Müller; Rentschler (4), Erifopoulos (2), Schäfer (1), Schmidt (3), Babarskas (6), Barthe (2), Asmuth (2), Döll (1), Emanuel (5).

von erich reiner
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball