Logo

fußball-oberliga

FSV mit Torspektakel in die Winterpause

Der FSV 08 Bissingen hat sich in der Fußball-Oberliga in einem wahren Torspektakel in die Winterpause verabschiedet. In einer umkämpften Begegnung setzten sich die Nullachter gegen den Karlsruher SC II verdient mit 4:3 (2:3) durch.

350_0900_17758_COSPspor_schmiedel.jpg
Oskar Schmiedel führt beim FSV 08 Bissingen geschickt Regie. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Mit dem zweiten Heimsieg binnen einer Woche gelang den Bissingern ein versöhnlicher Jahresabschluss. „Bei den Gegentoren haben wir schlecht verteidigt. Es spricht für den Charakter der Mannschaft, dass sie nach dem 2:3 zurückgekommen ist“, sagte Bissingens Coach Andreas Lechner.

Die Partie nahm ohne großes Abtasten sofort Fahrt auf. In der Anfangsphase konnte sich Marius Kunde am Flügel durchsetzen und dessen Hereingabe von der Grundlinie drückte Riccardo Gorgoglione mühelos zum 1:0 über die Linie (7.). Die Badener spielten zielstrebig nach vorne und nach einer Flanke von Nathaniel Amamoo nutzte Kevin Moussa Traore einen Stellungsfehler in der Bissinger Hintermannschaft zum 1:1 (14.).

In der Schlussphase belohnt

Der FSV vergab in der Folgezeit durch Oskar Schmiedel (16.), Gorgoglione (25.) und Simon Lindner (29.) gute Gelegenheiten. Ein Zuspiel in den Strafraum von Pierre Williams leitete Peter Wiens mustergültig weiter in den Lauf von Kunde, der mit einem Schuss unter den Querbalken die erneute Führung besorgte (31.).

Der KSC II schlug postwendend wieder zurück. Auf Zuspiel von Timo Fahrenholz konnte sich Valentino Vujinovic im Strafraum in aller Gemütlichkeit drehen und aus sieben Metern zum 2:2 einschießen (34.). Nachdem Lindner (38.) und Schmiedel (40.) die erneute Führung verpassten, schlugen die Gäste nach einem Konterangriff durch Malik Karaahmet zum 2:3 zu (42.).

„Wir haben nach dem 2:3 ziemlich bedeppert in die Wäsche geschaut“, meinte Lechner. Im zweiten Durchgang spielten fast nur noch die Bissinger und ließen den Ball mit ihrem Kurzpassspiel gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Auf Zuspiel von Gorgoglione setzte Lindner den Ball aus Mittelstürmerposition zum 3:3 in den Winkel (50.).

Die Nullachter drängten weiter und wurden in der Schlussphase belohnt. Auf Flanke des eingewechselten Patrick Milchraum machte Kunde am langen Pfosten den hochverdienten 4:3-Sieg perfekt (76.).

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Sanchez, Sarak, Ngo, Williams – Schmiedel, Toth – Gorgoglione, Lindner – Kunde, Wiens.

Tore: 1:0 Gorgoglione (7.), 1:1 Traore (14.), 2:1 Kunde (31.), 2:2 Vujinovic (34.), 2:3 Karaahmet (42.), 3:3 Lindner (50.), 4:3 Kunde (76.).

Schiedsrichter: Daniel Leyhr (Reutlingen). – Zuschauer: 250.