Logo

Fußball-Oberliga

Kickers in Freiberg Herr im Haus

Der SGV Freiberg musste in der Fußball-Oberliga gegen die Stuttgarter Kickers bei der Rückkehr von Coach Ramon Gehrmann eine 1:3 (1:0)-Heimniederlage hinnehmen. Dagegen setzt der FSV 08 Bissingen mit einem 3:1 (0:0)-Sieg beim TSV Ilshofen seinen Aufwärtstrend fort.

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann (li.) jubelt mit Torschütze Patrick Auracher. Foto: Baumann
Kickers-Trainer Ramon Gehrmann (li.) jubelt mit Torschütze Patrick Auracher. Foto: Baumann

Freiberg/Ilshofen. Der Sieg für die Kickers war verdient. Ich bin ein Stück weit stolz auf meine Mannschaft, wie wir die Ausfälle kompensiert haben“, sagte Freibergs Trainer Mario Estasi.

Die favorisierten Gäste nahmen vor 2053 Zuschauern im Wasenstadion – unter ihnen der ehemalige DFB-Präsident Reinhard Grundel – sofort das Heft in die Hand. Mit der Chancenverwertung gingen die Kickers in der ersten Halbzeit allerdings sehr fahrlässig um. Eine abgefälschte Flanke köpfte Mijo Tunjic im Luftkampf mit SGV-Kapitän Steven Kröner knapp daneben (15.). Zwei Minuten später setzte Tunjic eine Hereingabe von Nico Blank aus sechs Metern an die Latte und der Nachschuss von Cristian Giles Sanches von der Strafraumgrenze landete am Außenpfosten (17.).

Der SGV wurde mit zunehmender Dauer mutiger und hatte dann auch längere Ballbesitzpassagen. Nach einem langen Einwurf von Volkan Celiktas köpfte der von hinten angerauschte Niklas Pollex praktisch aus dem Nichts das 1:0 (32.). Auf der Gegenseite vergab Tunjic kläglich aus sechs Metern den Ausgleich (38.). Im zweiten Durchgang landete ein geblockter Schuss der Gäste vor den Füßen von Tunjic, der zum 1:1 einschob (56.). Die Freiberger forderten vehement vergeblich ein Handspiel. Der Ärger im SGV Lager wurde wenig später noch größer. Celiktas vermeintliches 2:1 wurde wegen einer Abseitsentscheidung nicht gegeben (68.). „Jede strittige Situation wurde gegen uns gepfiffen“, monierte Estasi.

Einen Eckball von Michael Klauß nutzte Patrick Auracher zum 1:2 (70.). Fünf Minuten später scheiterte Shkemb Miftari nach einem Sololauf am Außenpfosten (75.). Der SGV kämpfte und vergab durch Simon Klostermann, der an Kickers-Torwart Tobias Trautner scheiterte, eine gute Ausgleichsmöglichkeit (86.). Kurz vor Schluss sorgte Miftari im Nachschuss mit dem 1:3 für die Entscheidung (88.).

SGV Freiberg: Michalik – Celiktas, Kröner, Milisic, Andric – Seegert (84. Ferati), Latifovic (78. Klostermann), Müller – Pollex (69. Barini), Muzliukaj, Tasdelen (90.+2 Tuksar).

Tore: 1:0 Pollex (32.), 1:1 Tunjic (56.), 1:2 Auracher (70.), 1:3 Miftari (88.).

Schiedsrichter: Hafes Gerspacher (Heitersheim). – Zuschauer: 2053.

FSV Bissingen feiert den ersten Auswärtssieg der Saison

Im vierten Anlauf gelang den Bissingern durch das 3:1 gegen den TSV Ilshofen der erste Auswärtserfolg. „Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg, hinten sind wir wieder besser gestanden,“ meinte Bissingens Coach Alfonso Garcia. Nach einer Viertelstunde, in der die Gastgeber dominierten, fanden die Nullachter in die Partie. Pech hatte Ricardo Gorgoglione mit einem Pfostenschuss (21.). Alexander Götz nutzte einen haarsträubenden Fehlpass von TSV-Torhüter Karel Nowak zur Führung (57.). Auf der Gegenseite schloss Stani Bergheim einen Alleingang für die spielerisch guten Hausherren mit dem 1:1 ab (64.). Der FSV schlug kurz danach durch einen abgefälschten Schuss von Götz, der im hohen Bogen im Tor landete, wieder zurück (67.). Der ehemaliger Ilshofener Daniel Schmelzle stellte mit einem Schuss von der Mittellinie über den weit vor seinem Tor stehenden TSV-Schlussmann den 1:3-Endstand her (82.).

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Schmelzle, Ngo, Reich, Haile (78. Williams) – Gorgoglione, Toth, Gleißner, Lindner (87. Milchraum) – Götz (85. Rienhardt), Kunde (88. Okar).

Tore: 0:1 Götz (57.), 1:1 Bergheim (64.), 1:2 Götz (67.), 1:3 Schmelzle (82.).

Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald im Schwarzwald). – Zuschauer: 233.

Autor: