Logo

Tischtennis

TTC plant Neuanfang in der Verbandsklasse

Für die Drittliga-Tischtennisspielerinnen des TTC Bietigheim-Bissingen ist eine turbulente Saison zu Ende gegangen.

Ivonne Wagner bleibt dem TTC erhalten. Foto: Baumann
Ivonne Wagner bleibt dem TTC erhalten. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Mit der 2:6 Heimniederlage gegen den BSC Rapid Chemnitz II geht beim TTC Bietigheim-Bissingen eine lange Ära des hochklassigen Damentischtennis vorläufig zu Ende. „Schade, dass wir uns nach der langen Zeit so relativ emotionslos aus den hohen Ligen verabschieden“, zeigt sich TTC-Betreuer Florian Grünenwald nach dem letzten gespielten Ballwechsel wehmütig.

Im letzten Heimspiel überzeugte nochmals die Bietigheimer Spitzenspielerin Karolina Mynarova, die mit zwei Einzelsiegen abermals ihren Status als beste Einzelspielerin der Liga untermauerte. Am Ende belegten die TTC-Frauen gar den ersten Nichtabstiegsplatz acht. „Dass wir uns sportlich in der Liga gehalten hätten, ist fast sensationell. Wir haben die meiste Zeit ohne unsere Nummer zwei, Hong Chen, und die ganze Saison ohne die Kaufmann-Schwestern gespielt“, so TTC-Coach Andreas Kienle.

Für den TTC wird es nach langen Beratungen wohl in der Verbandsklasse weitergehen. „Wir hatten vor der Saison große Pläne mit den Damenteams. Man strebte die Zweite Liga an und die zweite Mannschaft spielte in der Regionalliga. Alles schien perfekt“, erinnert sich TTC-Vorstand Matthias Grünenwald zurück. „Doch mit dem Wegfall von Familie Kaufmann machte die Damen 1 so keinen Sinn mehr. Nun muss man auch vernünftig sein und einen Schnitt machen“, so der Bietigheimer Vorsitzende. Dieser fällt mit dem Rückzug in die Verbandsklasse zwar drastisch aus, soll jedoch auch als Chance gesehen werden. „Wir haben ein paar Mädchen mit Talent in unseren Nachwuchsteams. Wir werden versuchen, diese einzubauen und einen Neustart zu wagen“, erläutert Kienle.

Das Drittligateam wechselt dagegen geschlossen den Verein. Mynarova geht zum Zweitligaaufsteiger Füchse Berlin, während sich die Kaufmann-Schwestern dem Bundesligisten SV Böblingen anschließen. Chen wird wohl ihre Karriere beenden und Natalia Mozler ist auf Vereinssuche.

Die Damen aus der zweiten Mannschaft, Paloma Ballmann, Yasmin Dietrich und Ivonne Wagner gehen den Weg des TTC wohl mit. „Yasmin und Ivonne haben schon zugesagt. Bei Paloma ist es noch offen“, sagt Matthias Grünenwald. „Yasmin und Ivonne sowie im Fall der Fälle auch Paloma werden neben der Verbandsklasse bei den Damen auch bei den Herren mitspielen können.“

„Es war ein spannender und wilder Ritt in den letzten Jahren. Wir sind von der Landesliga bis in die 3. Bundesliga aufgestiegen und haben manche unglaubliche Geschichte erlebt“, erinnert sich Florian Grünenwald zurück. Nun hofft man, am Ende des Neuanfangs ähnlich erfolgreiche Geschichten erzählen zu können. (mg)