Logo

KSV Neckarweihingen

350_0900_32117_Foto_KSV_NW_Alexander_Schweng_2.jpg

Neckarweihingen. Teamgeist. Emotion. Leidenschaft. Drei Begriffe, die diesen Verein ausmachen und vermutlich auch der Motor waren, den Kopf angesichts der Pandemie nicht in den Sand zu stecken, sondern täglich lösungs- und zielorientiert das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen.

Mit vollen Trainingshallen über alle Altersbereiche hinweg, 19 Podestplätzen bei den Bezirksmeisterschaften, 16 Podestplätzen bei den württembergischen Meisterschaften, dem württembergischen Mannschaftsmeistertitel der Schüler und zahlreiche Nominierungen und mit reellen Titelambitionen für die deutschen Meisterschaften war man eigentlich mit der Saison 2019/2020 im Zenit des Ringsports angekommen. Gerne ruft man sich die emotionalen Bilder aus dieser Zeit im Zuge der Sportlerehrung nochmal in Erinnerung. Dann kam der Break und man musste Umdenken und sich den neuen Herausforderungen stellen.

Mit Beginn der ersten Pandemiewelle hat die Vereinsführung rasch reagiert und das verantwortliche Trainerteam hat das Training umgestellt. Statt Halle hieß es am Anfang, defizitäre Trainingsbereiche aufzuarbeiten. Statt Griffkunst auf der Matte, gab es steile Treppen und Workouts am Lemberg – alles coronaverordnungskonform und vor allem mit einer unbändigen Bereitschaft und Motivation der beteiligten Sportler. Auch der zaghafte Einstieg ins Mattentraining zum fast normalen Trainingsbetrieb wurde mit viel innovativer Schöpfungskraft und mit einer hundertprozentigen Akzeptanz der jungen Sportler umgesetzt. Der Weg geht also weiter. Auch über Nachwuchssorgen muss sich der Verein mittlerweile erst einmal keine Gedanken mehr machen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

BRONZE

1. Platz Württembergische Meisterschaften

Freistil: Viktor Schlegel, Freistil.

Freistil und Griechisch/Römisch: Alexander Schweng, Tom Ulamec.

Mannschaftsringen Schüler: Nils Hannes Geiger, Maximilian Kerner, Anton Lick, Tim Mühleib, Viktor Schlegel, Alexander Schweng, Daniel Schweng, Emil Ulamec, Tom Ulamec, Matti Ole Weber.