Logo

Auflösung beschlossen: Der Frauenclub Rielingshausen ist Geschichte

Letztes Gruppenbild: Der Frauenclub Rielingshausen hat seine Auflösung beschlossen. Foto: privat
Letztes Gruppenbild: Der Frauenclub Rielingshausen hat seine Auflösung beschlossen. Foto: privat
Mitstreiterinnen von Brigitte Wolf unterstützen in 30 Jahren Vereinsgeschichte zahlreiche soziale Projekte

Marbach. Der Frauenclub Rielingshausen hat sich Ende Dezember zu seiner letzten Versammlung getroffen und seine Auflösung beschlossen. Damit verbunden ist auch der Rückzug der Vorsitzenden Brigitte Wolf.

Sie und ihre Mitstreiterinnen haben nach eigenen Angaben in den vergangenen drei Jahrzehnten viel erreicht und bewegt. Städtefreundschaften in Frankreich, England, Amerika, Russland und China wurden geknüpft und gefestigt. Die Vereinsfrauen freuen sich sehr darüber, dass es bis heute einen regen Schüleraustausch mit Schulklassen aus Marbach und dem Ausland gibt. Die Völkerverständigung war immer ein Schwerpunkt von Brigitte Wolf und dem Frauenclub, heißt es rückblickend.

Einsatz in der Kleiderkammer und beim Erdbeerfest

Darüber hinaus engagierte sich der Verein bei der Essensausgabe der Tafel in Ludwigsburg, der Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule Rielingshausen, der Kleiderkammer für die Flüchtlingshilfe, unterstützte Hilfsaktionen ins Ausland, brachte sich beim Keltercafé in Rielingshausen ein, beim Erdbeerfest im Seniorenstift Schillerhöhe und rief den Weihnachtswunschbaum für bedürftige Kinder in Marbach und Rielingshausen ins Leben.

Zur Verabschiedung von Brigitte Wolf und zur Auflösung des Vereins war neben anderen Gästen Bürgermeister Jan Trost gekommen. Er hob das ehrenamtliche soziale Engagement des Frauenclubs hervor: „Brigitte Wolf setzte sich unglaublich stark für benachteiligte Menschen ein.“ Er erinnere sich noch gut daran, wie er als frischgebackener Bürgermeister und erst wenige Wochen im Amt, einen Anruf von Brigitte Wolf erhielt, die um einen Gesprächstermin bat. Sie unterbreitete ihm die Idee des Weihnachtswunschbaumes für bedürftige Kinder. Gerne habe er das Projekt unterstützt und die Schirmherrschaft übernommen. „Es ist jedes Jahr eine echte Freude, in die strahlenden Augen der Kinder zu sehen, die ins Rathaus kommen um ihre Geschenke mit nach Hause zu nehmen.

Ein aktives Netzwerk“

Kreis- und Gemeinderätin Gudrun Senta Wilhelm aus Kirchberg sagte an Brigitte Wolf gewandt: „Du warst eine Macherin in deiner Zeit. Sei stolz auf dich, freue dich über deine Leistung und deine Tatkraft. Dein halbes Leben galten deine Energie, deine Frauenpower, dein Herzblut dem Frauenclub. Ihr alle, die ihr Teil dieses Netzwerks seid, könnt stolz auf Euch sein.“

„Der Frauenclub ist Brigitte und ohne Brigitte, gibt es keinen Frauenclub“, mit diesen Worten gab die stellvertretende Vorsitzende Ute Knödl unter Tränen die Auflösung des Vereins bekannt. Der Frauenclub Rielingshausen befindet sich jetzt für ein Jahr in der Phase der Auflösung. Sollten sich in den nächsten Monaten engagierte Frauen finden, die die Arbeit des Vereins fortsetzen wollen, würden sie von den bisherigen Mitgliedern nach Möglichkeit unterstützt werden, heißt es in der Mitteilung des Frauenclubs abschließend. (red)