Logo

Aus für „Flach und Rund“: Austausch der Müllbehälter beginnt

Zum Jahreswechsel ändert sich im Landkreis das Sammelsystem für Wertstoffe – die Ära von „Flach“ und „Rund“ geht zu Ende. In den nächsten Wochen beginnt der Austausch der Mülltonnen.

Die gelbe Tonne kommt auch in den Landkreis. Im Neuen Jahr müssen Leichtverpackungen in „Gelb“ entsorgt werden. Foto: privat
Die gelbe Tonne kommt auch in den Landkreis. Im Neuen Jahr müssen Leichtverpackungen in „Gelb“ entsorgt werden. Foto: privat

Kreis Ludwigsburg. Das bisherige Mülltrennsystem im Landkreis Ludwigsburg wird umgestellt: Ab 1. Januar 2022 werden nicht mehr „Flach“ und „Rund“ eingesammelt, sondern Papier, sogenannte Leichtverpackungen und Glas. Auslöser für die Umstellung ist das Verpackungsgesetz aus dem Jahr 2019.

Wer ein verpacktes Produkt erwirbt, bezahlt bereits beim Kauf die Entsorgungs- und Verwertungsleistung. Und zwar nicht an die Ludwigsburger Abfallverwertungsgesellschaft AVL, sondern an die sogenannten dualen Systeme. Dies ist in ganz Deutschland so geregelt und bedeutet: Für Verpackungsabfälle sind die dualen Systeme verantwortlich.

Ab Neujahr ist die AVL im Auftrag des Landkreises nur noch Ansprechpartnerin für die neue Papiertonne sowie für die Biomüll- und Restmülltonne. Wer Fragen hat oder einen Papier-, Bio- oder Restmüll-Behälter bestellen oder tauschen möchte, kann dies, wie bislang, über das AVL-ServiceCenter oder über die AVL-Internetseite www.avl-lb.de tun. Die bisherige „Flach“-Tonne wird vor dem Haus stehen bleiben und zur reinen Papiertonne umfunktioniert. Das bedeutet: Nach der letzten Leerung im Jahr 2021 darf sie nur noch mit Papier, Pappe und Kartonagen befüllt werden. Folien und Styropor kommen dann in die neue Gelbe Tonne für Leichtverpackungen, für die die AVL nicht mehr zuständig sein wird. Auch wer bislang dieselbe grüne Tonne im Wechsel mit „Flach“ und „Rund“ befüllt hat, darf diese nach der letzten Leerung im Dezember nur noch als reine Papiertonne nutzen.

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen System

Die neuen Wertstofffraktionen Glas und Leichtverpackungen liegen in der Verantwortung der dualen Systeme. Unter Leichtverpackungen sind Verpackungen aus Kunststoff, Aluminium, Weißblech oder Verbundstoffen zu verstehen. Die dualen Systeme haben die Entsorgungsfirmen PreZero und Kurz mit der Einsammlung dieser Wertstoffe im Landkreis beauftragt. Für Informationen und Fragen zur Auslieferung der Gelben und blauen Tonnen haben die beiden Entsorgungsfirmen die Internetseite www.verpackungsabfall-lb.de sowie zukünftig eine kostenlose Telefon-Hotline unter (0800) 5893854 eingerichtet. Die neuen Behälter werden in den kommenden Wochen ausgeliefert.

Die leeren „Rund“-Tonnen werden ab Anfang 2022 abgeholt. PreZero und Kurz werden über die Tonnenauslieferung und -abholung gesondert informieren. Auch hier gilt: Nach der letzten RUND-Leerung im Jahr 2021 sollen die neuen Behälter für Leichtverpackungen und Glas genutzt werden.

Autor: