Logo

Nur alle fünf Jahre Heimatfest: Jetzt abgesagt

Sport-und Kulturgemeinschaft will Vorbereitungen 1:1 fürs nächste Jahr übernehmen - Finanzielle Auswirkungen halten sich in Grenzen

2010 fand der letzte Festzug in Sachsenheim statt.Archivfoto: Alfred Drossel
2010 fand der letzte Festzug in Sachsenheim statt. Foto: Alfred Drossel

sachsenheim. Nur alle fünf Jahre wird das Heimatfest in Sachsenheim von den Vereinen und der Stadt veranstaltet. Jetzt wurde es abgesagt. Vom 22. bis 24 Mai hätte es stattfinden sollen.

Pech mit dem Heimatfest: Einen Umzug gab es bereits seit zehn Jahren nicht mehr. 2015 musste er wegen großer Hitze abgesagt werden. Deshalb war es den Sachsenheimern wichtig, dass es 2020 wieder einen Umzug geben soll. Fast 50 Gruppen und Vereine hatten sich schon angemeldet. Sachsenheim feiert in diesem Jahr seine 525-jährige Stadtgeschichte. Das Heimatfest wäre die Hauptveranstaltung dazu gewesen.

Das im Fünfjahresrhythmus stattfindende Heimatfest stellt einen besonderen Höhepunkt im städtischen Leben der Bevölkerung Sachsenheims dar. Mit einer kurzen Meldung hat die Schriftführerin der Sport-und Kulturgemeinschaft (SKS), Elli Binkele, die Absage in einer Rundmail mitgeteilt: „Das Regierungspräsidium Stuttgart hat verfügt, bis 14. Juni alle Veranstaltungen zu unterlassen. Somit ist das Heimatfest 2020 abgesagt.“

Heiner Bierbrodt, der Vorsitzende der Sport-und Kulturgemeinschaft (SKS) als Veranstalter, hat zusammen mit Bürgermeister Holger Albrich die Lage besprochen. Es habe keine Alternative zur Absage gegeben, sagt Bierbrodt. Das Heimatfest werde wohl Mitte Juni 2021 stattfinden, hofft Bierbrodt. Die ganzen Vorbereitungen dazu wolle man 1:1 fürs nächste Jahr übernehmen. Das habe er schon mit dem Caterer besprochen. So gesehen habe die SKS keinen finanziellen Schaden. Nicht einmal die Plakate seien bisher gedruckt.

Aus den Vereinen hat Bierbrodt noch keine Rückmeldungen zu der Absage. Bedauert werde sie allemal. Mehr als tausend Akteure hätten sich vorbereitet und viele schöne Ideen für den Festzug entwickelt.

Das Thema wäre „525 Stadt Sachsenheim – gestern, heute und morgen“ gewesen. Einschränkungen hätte es schon von vornherein gegeben: Nur Fußgruppen wären bei dem großen Umzug in Großsachsenheim dabei gewesen.

Autor: