Logo

SCB mit Selbstvertrauen im Endspurt

Eishockey-Zweitligist lässt sich von Niederlage gegen Spitzenreiter gute Laune nicht nehmen

Hugo Boisvert. Foto: Baumann
Hugo Boisvert. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen.. Für Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers geht es im letzten Heimspiel der Hauptrunde um viel: Mit einem Sieg gegen die Bayreuth Tigers (19.30 Uhr, Ege Trans-Arena) will das Team von Trainer Hugo Boisvert heute die gute Ausgangslange im Kampf um die besten Play-off-Plätze wahren und mindestens Rang drei verteidigen.

Doch der Steelers-Trainer warnt vor dem Gegner. „Den Fehler, Bayreuth zu unterschätzen, dürfen wir nicht noch einmal machen“, spielt er auf die 3:4-Niederlage gegen die Franken im Dezember an. „Bayreuth spielt zur Zeit wieder sehr gut Eishockey. Die Mannschaft hat sich verändert.“

Das wurde besonders am vergangenen Wochenende klar, als die Tigers erst Spitzenreiter Löwen Frankfurt (5:2) und dann auch die Eispiraten Crimmitschau (6:2) besiegten. Doch auch die Steelers zeigen sich trotz der jüngsten Niederlage gegen den Ligaprimus stark formverbessert. „Die Stimmung im Team ist super, wirklich positiv. Alle ziehen voll mit“, so der Trainer. Der Pleite gegen Frankfurt gingen fünf siegreiche Spiele voraus. Das sorgte dafür, dass die Mannschaft Selbstvertrauen tankte. Auch wenn die Ellentaler rechnerisch Chancen auf Rang eins haben, ist der Platz an der Sonne kein Thema. „Damit beschäftigen wir uns nicht. Unser Ziel war immer, Heimrecht für die Play-offs zu sichern“, stellt Boisvert klar. Gegen Bayreuth ist Bietigheim auf dem Papier zwar Favorit, doch „in dieser Liga kann wirklich jeder jeden schlagen“, sagt der Steelers-Coach.

Die Bayreuther kämpfen aktuell um die Pre-Play-off-Plätze. Die Mannschaft von Petri Kujala liegt mit 68 Punkten auf Platz neun der Tabelle. „Wenn wir die Leidenschaft und den Willen aus den vergangenen Spielen an den Tag legen, bin ich guter Dinge“, gibt Boisvert die Marschroute vor.

Nach dem letzten Spiel der Hauptrunde gegen EHC Freiburg (Sonntag, 18.30.Uhr) geht es ab dem 15. März mit den Play-offs weiter.

Autor: