Logo

Tennis

Erster Sieg für TC Oberstenfeld

In der Tennis-Württembergliga hat der TC Oberstenfeld von einem formellen Fehler des TC Bad Schussenried profitiert. Der Gegner trat aus Protest gegen die Sanktion nicht zu den Doppelspielen an. Auch der TC Freiberg war in der Oberliga erfolgreich.

Ohne Erfolg: Ludwigsburgs Spielertrainer Sascha Wennagel.Foto: Baumann
Ohne Erfolg: Ludwigsburgs Spielertrainer Sascha Wennagel. Foto: Baumann

Oberstenfeld. Der TC Oberstenfeld hat in der Tennis-Württembergliga gegen den TC Bad Schussenried beim 6:3 den ersten Erfolg in dieser Runde eingefahren. In der Oberliga schlug der TC Freiberg den TV Oeffingen beim 5:4 ebenfalls. In der Verbandsliga kassierte der TC Ludwigsburg beim 3:6 gegen den TC Hirschlanden seine zweite Saison-Niederlage, der TK Bietigheim war beim 9:0 gegen den Letzten TC Waiblingen II klar überlegen.

Freiberg hofft weiter auf Klassenverbleib

Nach den Einzeln hatten sich die Schützlinge von Oberstenfelds Trainer Zeljko Alviz beim Stand von 3:3 noch alle Chancen gewahrt: Oberstenfelds Nummer eins Jordan Correia gewann im Match-Tiebreak knapp gegen Dominik Böhler, Steffen Gundermann holte gegen Michael Walser einen Zweisatzsieg und Torben Traub profitierte von der Aufgabe seines Gegners im zweiten Durchgang. „Bei der Doppelaufstellung hat Bad Schussenried dann fälschlicherweise einen Spieler im zweiten Doppel aufgestellt, der nach seinem Einzel nicht mehr anwesend war“, erklärte TCO-Spielführer Julian Schöller den weiteren Spielverlauf, „die Entscheidung des Oberschiedsrichter lautete, Doppel eins wird gespielt und Doppel zwei und drei werden aufgrund der falschen Aufstellung von Bad Schussenried für uns gewertet.“

Daraufhin traten die Gäste aus Protest nicht zu ihren Doppeln an und das Endergebnis lautete 6:3 für den TCO. „Die Bad Schussenrieder werden allerdings Protest einlegen, das ist allerdings nicht besonders erfolgsversprechend“, sagt Schöller.

Die Freiberger dürfen weiter auf den Ligaverbleib hoffen, der Aufsteigers holte in Oeffingen drei Einzelsiege: Antonin Bolardt besiegte Bogdan Ivascu, Dennis Glöckle Simon Porro und Florian Jetter kam durch die Aufgabe seines Kontrahenten im zweiten Durchgang ebenfalls zu einem Punkt. Im Doppel mussten sich die Kontrahenten dann auf einen neuen Untergrund umstellen, da nach einem Platzregen in der Halle weitergespielt wurde. Die endscheidenden Partie gewann Timo Glöckle zusammen mit Ferdinand Ostrowicki zum 5:4, nachdem Dennis Glöckle und Jetter kampflos zum Sieg kamen.

„Das war ein guter Spieltag“, jubelte Kapitän Dennis Glöckle nach dem knappen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Oeffingen, „wir haben mit unserem zweiten Sieg nun auch die Möglichkeit auf den Klassenerhalt.“

In Ludwigsburg hat der TCL gegen das Spitzenteam aus Hirschlanden klar verloren: Nur TCL-Spitzenspieler Filip Dolezel und Felix Veyhle konnten je einen klaren Einzelsieg in zwei Durchgängen holen, Spielertrainer Sascha Wennagel verlor knapp im Match-Tiebreak. Den Zähler zum 3:6-Endstand erkämpfte Dolezel an der Seite von Leon Seiz im Doppel. Die Bietigheimer kamen beim Tabellenschlusslicht in Waiblingen zu einem souveränen Erfolg: Nach sechs gewonnenen Einzeln hatten die Gäste die Begegnung bereits vorzeitig für sich entschieden. Daniil Strelchenko, Liam Gavrielides, Rico Lämmer, Spielertrainer Robert Mazhara, Jan Grosseloh und Holger Weber siegten alle. Im Doppel holten die Bietigheimer zudem weitere drei Punkte.

Autor: